Über die IG

 

In Zeiten, in denen der Beruf und die Familie von Allen immer mehr fordert, schrumpfen aufgrund des damit verbundenen Zeitaufwandes die Möglichkeiten sich in klassischen Einrichtungen wie Vereinen aktiv einzubringen. Es müssen neue Möglichkeiten geschaffen werden, die dem vielbeschäftigten Menschen in einer Informations- und Dienstleistungsgesellschaft mehr entsprechen. Ein zentraler Anlaufpunkt muss her, der dem Modellflieger keine weiteren Verpflichtungen auferlegt, aber eine viel größere Flexibilität in der Gestaltung des Hobbys anbietet. Er braucht eine Einrichtung, die ihn dabei unterstützt Zeit zu sparen, mit allen Informationen versorgt, die man zur Ausübung des Hobbys braucht und außerdem Menschen mit identischen Interessen überregional zu einer richtigen Gemeinschaft zusammenführt.


Mitglieder bei der Gründungsveranstaltung in Michelstadt bei der Fiber Classics Hausmesse 2002

Dies müssen wohl die Hintergründe gewesen sein, die dazu geführt haben, dass eine Gruppe aus Warbird-Enthusiasten sich dazu entschlossen hat, eine Interessengruppe aus der Taufe zu heben.

Schon seit vielen Monden treffen sich im Forum auf den Seiten von www.warbirdforum.de viele Modellbauer und diskutieren über die schönste Nebensache der Welt in all ihren Facetten. Hier werden Meinungen gebildet, entstehen Kaufentscheidungen und werden auch wieder verworfen, hier werden wirkliche Probleme gelöst, es werden Fotos ausgetauscht und Detailfragen diskutiert, die man sonst nirgendwo beantwortet bekommt. Und nebenbei entstehen tatsächlich Freundschaften.
So scharten sich an diesem virtuellen Stammtisch nach und nach um Beat Alber (+), den Begründer der IG Mustang aus der Schweiz, Warbird Fans aus allen Ecken Deutschlands. Eine Spezies von Modellfliegern erfüllte dies Forum mit Leben, viel Humor, einer unerschütterlichen Liebe zu ihren Modellen und von dem gemeinsamen Gedanken beseelt alle Warbirds bauen zu wollen.

Plötzlich und unvermittelt, war die Idee geboren diesem Haufen ein ganz eigenes Zuhause zu schaffen, um die vielen Schwierigkeiten, die es in unserem Hobby geben kann gemeinsam anzupacken. Nach einem kurzen Intermezzo um Logos und wer nun die Sache in die Hand nimmt blieben Ralf Rohmann, Hans Jörg Brandt und meine Wenigkeit über. Entschlossen keine Vereinsmeierei zu betreiben und voller Tatendrang, hinter sich eine erwartungsvolle Gemeinde.

Über die Faszination zu schreiben, die Warbirds auf viele Modellbauer, Modellflieger und auch viele Zuschauer ausüben, hieße Bier nach Bayern tragen. Es gibt für die Augen eines Warbirdliebhabers wohl kaum schönere Proportionen als die eines Warbirds. Es sind Modelle, die ein militärisches Vorbild haben und für die meisten von uns bedeutet dies, dass sie größtenteils in der Zeit von 1914 - 1945 plus minus ein paar Jahre entstanden sind. In diesen Flugzeugen vereint sich mitunter eine vollkommene Schönheit, eine unbändige Kraft und eine unvergleichliche Flugdynamik. Diese Modelle müssen nicht mit riesigen Ruderausschlägen in abartige Flugfiguren gezwungen werden und wollen beinahe von allein im Tiefflug über den Platz brettern, um anschließend in einer Siegesrolle die überschäumende Kraft, die in ihnen steckt und die sie auch ausstrahlen jedem Zuschauer zu zeigen. Ein unvergleichliches Charisma umgibt diese Flugzeuge.




Was kann aber nun eine Interessen Gemeinschaft IG Warbird Germany dem Modellflugenthusiasten und dem interessierten Besucher bieten ?

Diese Frage lässt sich sehr einfach beantworten, wenn man weiß wie schwer es sein kann, Warbirds zu bauen. Mittlerweile gibt es ein unübersehbares Angebot an Modellen, Zubehör, Veranstaltungen und generellen Informationen rund um und über Warbirds überall in der Welt. Meist sind sie verstreut in der medialen Landschaft und der Modellbauer verbringt viel Zeit, die man ja eigentlich nicht mehr hat, um alle Komponenten für das Objekt seiner Begierde zusammenzustellen bzw. nach Antworten auf seine Fragen zu suchen.

Eine endlose Liste an Dingen die man braucht, um etwas zu erstellen was dem Vorbild würdig ist. Meist eine nervenaufreibende und sehr schwierige Angelegenheit. Dieser quälende Zustand hat sich zwar seit der immer stärkeren Verbreitung des Internet einerseits gebessert. Andererseits sind nun die Angebote in den Tiefen des Internets versteckt und man muss auch wieder nach ihnen suchen.

Somit war es nur eine Frage der Zeit und am Ende ein kleiner Schritt, um aus dem unendlichen Weiten des Internets all diese Wünsche, in einem Warbird Portal zusammenzuführen. Dem Portal der IG Warbird Germany. Hier sollen und werden Warbird Liebhaber all die Informationen finden ohne lange suchen zu müssen. Es werden Bauberichte, Händlerempfehlungen und Bezugsquellen zu finden sein, natürlich auch Foto,- Movie,- und Soundgalerien mit Beschreibungen der Maschinen, falls man z.B. nicht weiß wie man seinen Liebling motorisieren soll. Private Homepages von Warbirdliebhabern werden ebenso gesammelt. Außerdem stehen in einem großen Terminkalender alle Termine, der für Warbird Fans lohnenswerten Veranstaltungen, egal ob Modell oder Original.
Jährlich wollen wir ein großes Warbird FlyIn veranstalten, um die virtuellen Freundschaften auch persönlich zu festigen, um die Modelle der anderen zu bestaunen, gemeinsam zu feiern, viel Spass zu haben und natürlich ganz besonders einem möglichst breitem Publikum diese Kunstwerke stolz zu präsentieren. Wir rechnen hier mit einer breiten Unterstützung der Hersteller und Anbieter, einer der ersten ist bereits die Firma Fiber Classics, die für das erste Treffen im November freundlicherweise ihre Räumlichkeiten bei der jährlichen Hausmesse zur Verfügung gestellt hat. Anbieter haben dann das große Glück Ihre kauffreudige Zielgruppe auf einem Haufen anzutreffen.



Für die Zukunft haben wir uns viel vorgenommen und so werden wir auch versuchen einen noch breiteren Service anzubieten. Da bei der Liebe zu den Warbirds meist auch eine große Leidenschaft zu den Vorbildern vorhanden ist soll diese Leidenschaft nicht ungestillt bleiben. Wir werden versuchen günstige Reisen oder auch Gruppenreisen zu empfehlen, zu allen Warbird Events in der Welt z.B. auch zu Museen wie dem Airforce Museum in Dayton Ohio oder der fantastischen Warbird Sammlung in Duxford, wo man seine Lieblinge live erleben und ablichten kann.

Auch Literatur- und Filmangebote wollen wir einflechten, hier bieten sich beispielsweise Partnerschaften zu etablierten Anbietern an, die uns mit speziellen Angeboten versorgen. Es soll Raum geben, um Baugemeinschaften zu gründen. Dies kann der Fall sein, wenn mehrere Modellbauer an verschiedenen Orten Deutschlands das gleiche Modell bauen, sich über ihre Fortschritte austauschen und somit gemeinsam Detailfragen klären können. Dies kann aber auch bedeuten, Gleichgesinnte zu suchen um aufwendige Großprojekte zu realisieren. Lediglich für das Warbird Diskussionsforum werden wir das Rad nicht neu erfinden und belassen es auf der etablierten Plattform von http://www.rcline.de .

An Ideen soll es also wirklich nicht mangeln und natürlich liegt einiges an Arbeit vor uns. Je nach unseren Möglichkeiten werden wir am Anfang also wie überall im Leben erst mal "kleine Brötchen" backen, hoffen aber möglichst schnell, das Angebot auszubauen. Wer hier in der Lage ist, durch aktive Mitarbeit (z.B. in der Programmierung) die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, uns bei der Entwicklung der Homepage zu unterstützen und/oder Beiträge oder Angebote liefern kann ist herzlich willkommen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, an der IG Warbird-Germany teilzunehmen und in die faszinierende Welt dieser Flugzeuge eintauchen möchte, der kann sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden, ohne dass dadurch Verpflichtungen entstehen.

Kontaktperson:

Ralf Rohmann
Schumannstr.5
58300 Wetter (Ruhr)

Zum Schluss möchten wir eines nicht unerwähnt lassen. Natürlich sind uns die mitunter dunklen historischen Hinterlassenschaften bekannt, die unter anderem untrennbar mit der deutschen Luftfahrt im III. Reich verbunden sind und vermutlich werden wir deshalb auch Kritik erhalten. Sofern dies sachlich geschieht, werden wir ganz sicher damit umgehen können. Wir haben auch selbst solche Diskussionen angeregt und geführt, wenn es zum Beispiel um Abzeichen auf den Maschinen ging. Aber unsere heutigen Generationen müssen lernen mit dem Thema vernünftig umzugehen. Wir möchten aufklären und Begeisterung für eine faszinierende Technik wecken, wer aber hier pauschalisiert und unsere Begeisterung mit politischem Fehlverhalten der Vergangenheit in einen Sack steckt, begeht einen groben Fehler. Auch wenn wir diese Flugzeuge bauen, so achten wir in jedem Fall die geltende Gesetzgebung und Rechtsprechung und distanzieren uns in aller Schärfe von sträflichem und verachtenswertem rechten Gedankengut und verabscheuen jede Art von Rechtsradikalismus, Ausbeutung, Unterdrückung und Diskriminierung von Minderheiten.

Wir freuen uns darauf Euch und Eure Modelle kennenzulernen, im IG Warbird Germany Portal im Internet auf http://www.igwarbird-germany.de und besonders auf unseren jährlichen FlyIn's, für die Termine und Veranstaltungsorte im Einzelnen bekannt gegeben werden.

Euer LarS.baeter